Gesellschafter

2017 war für den Danish Agro-Konzern ein gutes und erfolgreiches Jahr, das die gestellten finanziellen Ziele voll und ganz erfüllte. Der Konzern ist für die Landwirte, die mit ihm zusammenarbeiten, über eine Reihe von strukturellen Veränderungen ein attraktiverer Geschäftspartner geworden.

Geschäftsbericht 2017 des Danish Agro-Konzerns

Der Danish Agro-Konzern realisierte 2017 ein Ergebnis von 82 Millionen Euro vor Steuern und liegt damit auf dem Niveau des Vorjahresergebnisses.

Der Umsatz 2017 betrug 4,2 Mrd. Euro und liegt auch hier auf dem Vorjahresniveau. Ein späte Ernte und die Warenpreisentwicklung bedeuteten einen Umsatzrückgang bei Getreide und Futtermitteln, wohingegen die Maschinendivision verstärkte Aktivitäten aufweisen konnte.

Das Eigenkapital des Konzerns stieg um 64 Millionen Euro auf 657 Millionen Euro. In den vergangenen fünf Jahren wuchs das Eigenkapital des Konzerns somit um 379 Millionen Euro – eine solide Wertschöpfungsgrundlage für die Eigentümer.

Die Eigenkapitalquote des Konzerns beträgt nunmehr 31,3 % gegenüber 30,1 % im Vorjahr. Eine sehr positive Entwicklung mit dem weiteren Ziel, eine Eigenkapitalquote von 35 % zu erreichen.